Messe kann so schön sein - der it-sa Nachbericht

Das Fazit nach zweieinhalb Tagen it-sa fällt beinahe rundum positiv aus. Gut, dass es fokussierte Messen gibt.

Foto Blogautor

Andreas Raum

Freitag, 13. Okt. 2017

Die Halle 10.1 sei schlecht zu finden gewesen und daher hätten sich vor allem am ersten Tag nur wenige Besucher hierher verlaufen. Ab Tag zwei sei es dann besser gewesen aber noch immer weniger als etwa in Halle 9. Das war es dann aber auch im Großen und Ganzen mit der Kritik an der it-sa, die vor allem von Ausstellern aus Halle 10.1 zu hören war. Hier hätte eine einfache Beschilderung im Foyer geholfen. Aber das ist angesichts guter Stimmung, guter Besucherzahlen und einer hohen Anzahl ausgefüllter Lead-Bögen bei vielen Anbietern letztlich Jammern auf hohem Niveau.

Auffällig ist: Wenn es ein Thema gibt, das die Menschen beschäftigt, sind sie auch bereit, auf eine Messe zu kommen und sich dort mit Ausstellern und Kollegen auszutauschen und beraten zu lassen. Dass das Thema nicht mehr pauschal IT heißen kann, dürfte schon seit Jahren klar sein. Sinnvoll und erfreulich war die große Beteiligung von Security-, Systemhäusern und spezialisierten Beratungsunternehmen - sowohl als Aussteller wie als Besucher. Das bietet für gewerbliche Endkunden, die die Messe besuchen, einen erheblichen Mehrwert. Denn schließlich sind diese Häuser die ersten Ansprechpartner, wenn es in die Umsetzung von Beratung, Projekten und konkreten Maßnahmen geht.

Wir von freyraum hatten beinahe stündlich Termine, teils vorab geplant, teils spontan, teils alleine und teils gemeinsam mit Partnerunternehmen. Für eine Messe verliefen die Gespräche ausnahmslos sehr offen und konstruktiv. In den meisten Fällen konnten wir konkrete Ansatzpunkte identifizieren und Nachfolgetermine ausmachen. Die eigentliche Arbeit fängt jetzt an.

Apropos „eigentliche Arbeit“. Zum Schluss noch ein kleiner Hinweis für alle it-sa Aussteller, die mit vielen Messeleads zurückgekommen sind und jetzt feststellen, dass ihr Vertrieb bereits voll in das Jahresendgeschäft eingebunden ist und über wenig frei Kapazitäten verfügt: Unser Partnerunternehmen ICS hält ein spezielles Lead-Weiterqualifizierungsangebot für it-sa Aussteller vor. Sprechen Sie einfach meinen Kollegen Alexander Glatzeder oder ICS-Geschäftsführer Attila Ilkin an.

Bildquelle(n): it-sa /


Rufen Sie uns an.

Schreiben Sie uns einfach oder rufen Sie an,
wenn Sie Anregungen für uns haben, Kritik üben oder in Gedankenaustausch mit uns treten wollen:
E-Mail:  / Telefon: +49 89 12 30 59 85