Security: Wider die digitale Gefahr

Das Böse ist immer und überall. Das sang die österreichische Band EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung) vor gut 30 Jahren, könnte aber genauso die Überschrift des aktuellen Risiko Barometers der Allianz-Versicherungsgruppe sein. Denn 2018 fürchten sich Unternehmen vor allem Cyberattacken und Betriebsunterbrechungen - und das zu Recht.

Foto Blogautor

Andrea van Baal

Montag, 26. März 2018

Je schneller der Zug Richtung Industrie 4.0, allumfassendes IoT und datenbasierte Geschäftsmodelle fährt, desto vielfältiger werden die Angriffsflächen und Einfallstore für Manipulation, Diebstahl, Erpressung und Sabotage. Digitale Gefährdungen steigen jedoch nicht nur wegen böswilliger Angriffe von außen: Aktionismus bei den eigenen (punktuellen) Automatisierungsbemühungen, schlampig programmierte Software, unzureichend geschulte Mitarbeiter, Schutz/Abwehrsysteme und Desaster Recovery-Lösungen der vorvorletzten Generation, mangelnder Datenschutz – all das kann den reibungslosen Betrieb beeinträchtigen oder im schlimmsten Fall ganz aushebeln.

Diese und viele andere reale Risiken der so genannten Digitalen Transformation sind den Unternehmen hierzulande noch immer nicht flächendeckend bekannt. Aufklärung und Sensibilisierung für ganzheitliche Security-Architekturen mit Früherkennung und intelligenter Abwehr auf allen Ebenen schreiben sich daher aktuell Viele auf die Fahnen.

In den kommenden Frühlingswochen könnten Interessierte ihren Terminkalender ohne Mühe allein mit Fachtagungen, -Vorträgen, -Konferenzen oder -Roadshows zum Thema (Cyber-) Sicherheit füllen. Hinter dem überreichlichen Veranstaltungsüberangebot steckt ein simples Kalkül: Allgemeine Verunsicherung + erläuterter Handlungsbedarf = Umsatzpotenzial. Schlimm ist das nicht, denn wenn es gut aufgeht, steigt das Schutzniveau und davon haben Alle was –die Anbieter, die Systemhäuser, und gewiss nicht zuletzt die gewerblichen Endkunden und ihre Zukunft im internationalen Wettbewerb.

Für uns bei freyraum und die meisten unserer Kunden sind Security und Compliance seit jeher bedeutende Themenfelder. Wenn Sie dazu mit uns sprechen oder uns einfach mal kennenlernen möchten, verabreden Sie sich doch mit uns: Auf der Hannovermesse oder bereits am 20. April in Bochum auf der Channel Trends and Vision (CTV) 2018. Sehen wir uns!

Bildquelle(n):